VEREINSCHRONIK
Musikverein Spraitbach

Wappen-2004.bmp
Kirchen-2004.jpg

1922-1945

Als der erste Weltkrieg verklungen war und das Dorfleben in Spraitbach wieder seinen normalen Ablauf fand, entschlossen sich im Jahre 1921 einige junge Männer, Blasinstrumente zu kaufen. G. Siegfried aus Schwäbisch Gmünd besorgte diese und machte die Anfänger mit den ersten Griffen vertraut. Noch im gleichen Jahr trat die kleine Kapelle, drei Mann stark, mit einem Ständchen zum ersten Mal an die Öffentlichkeit. Die Vorträge wurden von Jung und Alt mit großer Begeisterung aufgenommen. Die drei ersten Musiker waren Wilhelm Kurz, Georg Wiedmann und Hans Wahl. Am 20. Januar 1922 fand im Gasthaus "Lamm" in Spraitbach eine Versammlung statt, die von musikliebenden Einwohnern gut besucht war. In dieser Versammlung wurde beschlossen, einen Musikverein zu gründen. Durch Zurufe wurde Wilhelm Kurz zum Vorstand und Hans Wahl zum Schriftführer gewählt. Neben ihnen waren noch Anton Wahl, Rudolf Wahl, Karl Kiemel, Karl Lang, Otto Banzhaf, Johannes Haas, Georg Wiedmann, alle aus Spraitbach, sowie Josef Müller, August Kurz, und Wilhelm Abele, alle aus Vorderlintal, Gründungsmitglieder.

IMG_0219.jpg
IMG_0220.jpg

Ausflug 1928 an den Bodensee, die große Trommel deponiert auf dem Fahrerhaus von Wilhelm Kurz

Musikverein Spraitbach: Erste aktive Kapelle um 1925

Nachdem regelmäßige Musikproben im katholischen Schulhaus abgehalten wurden und die Kapelle bei kirchlichen und weltlichen Feiern und Veranstaltungen den musikalischen Teil übernahm, wurde beschlossen, mit der Leitung der Kapelle einen Kapellmeister zu beauftragen. In der darauffolgenden Zeit waren folgende Kapellmeister tätig: Berufsmusiker Wehle, Ebert und Harfmann, alle aus Schwäbisch Gmünd, Oberlehrer Hinderberger und Lehrer Bauter aus Spraitbach. Als 1939 der Zweite Weltkrieg begann, schwiegen die Instrumente. Damit war eine von Idealismus getragene Vereinsepoche unterbrochen worden.

1946-1960

Nach dem zweiten Weltkrieg schlossen sich im Jahre 1946 die heimgekehrten Musiker zusammen, um den Verein neu ins Leben zu rufen. Unter der Leitung von Rudolf Wahl (1. Vorstand von 1946 bis 1949), dann Kapellmeister Rudi Kohlert, Schwäbisch Gmünd, sowie Wilhelm Rupp, Lettenhaus, wurden weitere junge Kräfte für die Kapelle gewonnen. Alban Wengert führte den Verein von 1949 bis 1951 als Vorsitzender.

30-jähriges Jubiläum mit Fahnenweihe 1952

1952 entschloss sich der Verein, eine Vereinsfahne anzuschaffen. Durch die Aufgeschlossenheit und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung und der Mitglieder unter Vorstand Andreas Schuster wurde dieses Vorhaben verwirklicht und am 12. und 13. Juli 1952 die Fahnenweihe, verbunden mit dem 30-jährigen Bestehen, abgehalten. Der erste Fahnenträger war Wilhelm Abele, Vorderlintal. Unter anderem wurde auch ein Festessen abgehalten, für den Patenverein Zimmerbach im Lamm, die Festdamen im Ochsen, der Jubiläumsverein in der Post und die Ehrenmitglieder im Adler.

IMG_0218.jpg

Fahnenweihe 1952, Fahnenträger: Wilhelm Abele

Festdamen bei der Fahnenweihe im Jahr 1952

Jubiläum 1952: Totenehrung vor dem Rathaus

IMG_0217.jpg
IMG_0216.jpg

In der Ausschusssizung am 3. März 1951 im Gasthaus "zum Lamm" wurde beschlossen, die Patenschaft für den Nachbarnverein MV Zimmerbach zu übernehmen. Gleichfalls wurde eine Vereinbarung getroffen, das Monatsgehalt des Dirigenten Martin Mesöwari auf 25,-DM zu erhöhen. Der Preis für das Spielen von Hochzeiten bleibt bei DM 100,-; jeder Musiker erhält 8,- DM ausbezahlt, der Rest geht an die Vereinskasse.

Im Jahr 1954 wurde das sogenannte "Wasserfest" anlässlich der erfolgreichen Wasserbohrung im Reichenbachtal mitgestaltet.

Beim Jubiläum des Radfahrvereins "Freiweg Spraitbach" vom 18.-19.06.1955 übernimmt die Kapelle die musikalische Gestaltung des Festes. Folgende Spielzeiten wurden vereinbart: Samstagabend Festbankett von 20.00-01.00 Uhr; Sonntagmorgen 06.00 Uhr Weckenspielen, nach dem Gottesdienst Totenehrung vor dem Rathaus, 13.30 Uhr Festzug, danach spielt die Kapelle bis 24.00 Uhr.

IMG_0214.jpg

Kapelle beim "Wasserfest" im Jahre 1954 in der Hagenbuche

IMG_0215.jpg

In den 50er Jahren spielte die Kapelle bei zahlreichen Hochzeiten in Spraitbach und Umgebung zur musikalischen Umrahmung und zum Tanz auf. "Hochzeitskapelle" im Gasthof zum "Adler".

Funktionäre des MV Spraitbach

1. Vorsitzender

1922-1945                  Wilhelm Kurz

1946-1948                  Rudolph Wahl

1949-1951                  Alban Wengert

1951-1951                  Karl Wörner

1951-1953                  Andres Schuster

1954-1954                  Anton Haas

1955-1958                  Otto Ellinger

1959-1972                  Anton Lemmer

1973-1978                  Walter Peschke

1979-2004                  Ulrich Rupp

2004-2014                  Urban Lackner

2014-andauernd       Michael Harsch

2. Vorsitzender

1953-1953                    Rudolf Gunst

1954-1954                    Alban Wengert

1955-1965                    Anton Haas

1966-1967                    Walter Peschke

1968-1971                    Ewald Drews

1972-1972                    Walter Peschke

1973-1975                    Anton Haas

1976-1979                    Adolf Seidenberger

1980-1987                    Wilhelm Schuster

1988-1997                    Werner Wahl

1998-2004                    Timo Bulling

2004-2008                    Petra Hinkel-Schampel

2008-2018                    Thomas Adam

2014-2016                    Markus Friedel

2016-andauernd          Nico Klink

2018-andauernd          Melanie Harich

1. Kassier

1946-1950                     Wilhelm Kunz

1951-1953                     Alfons Kiemel   

1954-1969                     Josef Elser 

1970-1975                     Günther Glück

1976-1990                     Rudi Piesker

1991-1999                     Manfred Abele

2000-2006                     Jürgen Bitzer

2006- andauernd         Karl-Heinz Bareis               

Schriftführer

1946-1950                      Hans Wahl

1951-1967                     Josef Haas

1968-1973                     Wilhelm Schuster

1974-1983                     Bernhard Frey

1984-1997                     Georg Gnan

1998-2004                     Josef Ocker

2001-2014                     Bernd Lackner

2014-andauernd          Siegfried Steiner

               

Jugendleiter

1951-1956                      Wilhelm Klink

1957-1977                      Erwin Klink

1978-1987                      Rainer Kiemel

1988-1993                      Urban Lackner

1994-2000                       Andrea Rein

2001-2006                      Birgit Abele

2006-2009                      Heidrun Haasl

2009- andauernd          Corinna Harsch               

Kapellenvorstand

1951-1953                      Wilhelm Klink

1954-1956                      Erwin Klink

1957-1958                      Josef Straub

1959-1970                      Josef Wiedmann

1971-1992                      Otto Fischer

1993-1996                      Heidrun Haasl

1997-2000                      Andreas Kiemel

2001-2010                      Urban Lackner

2010- 2014                     Michael Kurz   

ersetzt durch 3. Vorstand           

Fahnenträger

1952-1953                      Wilhelm Abele

1954-1954                      Karl Schmid

1955-1958                      Hans Grau

1959-1962                      Rudolf Gunst

1963-1971                      David Honold

1972-1980                      Ewald Drews

1980-1985                      Karl Hölldampf

1986-2000                      Georg Gnan

2001-2018                      Bernd Lackner                      

2018- andauernd          Tobias Wahl               

Dirigenten

1922-1945                       Wilhelm Kurz

                                          Wehle (GD)

                                          Ebert (GD)

                                          Hartmann (GD)

                                          Hinderberger

                                          Beuter

1946-1947                       Rudolf Wahl

1948                                 Rudi Kohlert

1949-1950                       Wilhelm Rupp

1951-1972                       Martin Mesöwari

1972-1974                       Martin Mesöwari j.

1974-1979                       Hermann Bergmann

1979-1996                       Günther Hahn

1996-2002                       Holger Kraus

2002-2018                       Manfred Knödler

2018-2020                       Sonja Schmid

2021- andauernd           Beate Kühnhöfer              

Ab Januar 1956 wird dem Verein von der Gemeinde Spraitbach der Saal des Gemeindehauses als Übungslokalität zur Verfügung gestellt. Seither fanden die Proben im hinteren Schulhaus statt. 

In der Ausschusssitzung am 14.05.1957 wurde der Preis für eine Halbe Stein Bier beim Gartenfest in der Hagenbuche auf 70 Pfennig erhöht, der Eintritt bleibt bei 50 Pfennig. Beim Kreisfeuerwehrtag am 23.06.57 übernahm die Kapelle die musikalische Gestaltung des Festes. Nach längeren Verhandlungen kam der Faschingsball am 01.02.58 in der Gaststätte "zum Hirsch" in Gnadental zur Ausführung. Nach anfangs schlechter Vorraussetzungen durch die Wetterumstände viel dieser doch noch zufriedenstellend aus. Anlässlich der Einsetzung von Bürgermeister Zepf am 03. März 1958 im Saal des Schwesternhauses soll die Kapelle das Musikstück und den Choral "Schutzgeist" mit dem Gesangverein inszenieren.

Faschingsumzug 1959 - auf dem Wagen des MV Spraitbachs

IMG_0213.jpg

Am Sonntag, den 28.06.1959 wurde am neuerstellten Staudamm in der Beutenmühle ein Seefest abgehalten. Der Wettergott war gütig, der Badebetrieb am Stausee lief auf vollen Touren und so wurde dieses erstmals abgehaltene Fest eine gediehene Angelegenheit für die gesamte Bevölkerung, ebenfalls für unsere nimmermüde Kasse. Bei weiteren Festlichkeiten der örtlichen Vereine wirkte die Kapelle mit, so beim 40-jährigen Jubiläum des Liederkranzes im Jahre 1959. 1960 erfolgt ein gemeinsamer Ausflug mit den Sängern des Liederkranzes nach Tobel in der Schweiz anlässlich des 110-jährigen Bestehens des dortigen Männerchors. Unsere Kapelle wurde hier für die gute Tanz- und Unterhaltungsmusik stürmisch gefeiert.

1946-1960

Im Jahr 1961 wurde der Verein mit der Ausrichtung der Kreisversammlung des Kreises III Gaildorf beauftragt. Durch den selbstlosen Einsatz des Dirigenten M. Mesöwari konnten Anfang der 60er Jahre eine Anzahl neuer Jugendlicher für den Verein gewonnen werden, die eine weitere Stärkung für die einzelnen Register brachten.

IMG_0212.jpg

40-jähriges Jubiläum 1964

40-jähriges Jubiläum und Kreismusikfest 1964

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Ausrichtung des Kreismusikfestes des Kreises III Bezirk Gmünd-Remsgau des Volksmusikerbundes. Dieses Fest verband der Verein mit dem 40-jährigen Jubiläum und es wurde durch die Teilnahme und Mitwirkung einer stattlichen Zahl von Gastvereinen aus dem Bezirk und dem Kreis zu einer echten Demonstration der Deutschen Volksmusik und zu unvergessenen Tagen in unserem Vereinsleben. 

1971-1980

Schmerzlich war für den Verein und die Kapelle Anfang 1972 der unerwartete Tod unseres langjährigen Dirigenten Martin Mesöwari. Ihm hat der Musikverein Spraitbach für seine selbstlose, mit viel Idealismus getragene Aufbauarbeit viel zu verdanken. Die Stabführung als Dirigent übernahm danach sein Sohn Martin Mesöwari jun.. Leider ist es ihm nicht vergönnt gewesen, lange in Spraitbach zu wirken, er verstarb viel zu früh im Jahre 1974. Als Nachfolger für ihn konnte die Vereinsleitung unter Walter Peschke Herrn Hermann Bergmann aus Schwäbisch Gmünd als neuen Dirigent gewinnen.

50-jähriges Jubiläum 1972

Vom 07.-10.Juli 1972 feierte der MV sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Den Auftakt bildete am Freitag der Bieranstich durch Bürgermeister Zepf, es spielten die Schirmsteiner Musikanten. Am Samstag wurde im Festzelt ein Festbankett mit Ehrungen abgehalten, anschließend spielte die Stimmungskapelle Spraitbach zum Tanz auf. Höhepunkt der Festfolge war der Sonntag mit Festumzug und einem bunten Unterhaltungsabend. "Unser Jubiläum war in jeder Hinsicht ein Erfolg". Der Ausklang am Montag Abend wurde mit der Big Band Donzdorf musilakisch gestaltet.

IMG_0211.jpg
IMG_0210.jpg

1974 wurde die Kapelle mit einer schmucken Uniform (rote Weste, blaue Jacke) ausgestattet, die Entscheidung für diese Kleidung fiel dabei mit nur einer Stimme Mehrheit aus; die Kleidung wurde beim Herbstkonzert dem staunenden Publikum vorgestellt. Zur Eröffnung der Saison 1975 veranstaltete man am 26.04. ein großes Frühjahrskonzert und später am 11.10. noch ein Herbstkonzert in der Festhalle. Ein schöner Erfolg wurde am 29.06. 1975 beim Wertungsspiel in Bargau anlässlich des 1. Kreisverbandsmusikfestes des neugegründeten Verbands Ostalb erzielt.

Fahnenweihe 1977

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war das Jahr 1977. Der Verein feierte vom 03.-06. Juni die "Spraitbacher Volksmusiktage", verbunden mit der Weihe einer neuen Vereinsfahne, die als Symbol für die Zusammengehörigkeit und gute Kameradschaft in Besitz genommen wurde: Fahnenträger war Ewald Drews. 

1978 wurden gar 32 Jugendliche in Ausbildung genommen.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte nahm die Kapelle 1979 an einem Wertungsspiel in der Oberstufe teil und erzielte in Waldhausen auf Anhieb einen 1. Rang mit dem Musikstück: "Rhythmus der Freude". Im gleichen Jahr gab es einen Wechsel in der Vorstandschaft: Ulrich Rupp wurde als Nachfolger von Walter Peschke zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zudem wurde im Herbst 1979 in Günther Hahn ein qualifizierter Nachfolger für den Dirigenten Bergmann gefunden. Mit diesem Gespann wurde eine neue Ära beim Musikverein Spraitbach eingeleitet.

IMG_0207.jpg

Jugendkapelle 1980

IMG_0206.jpg

Aktive Kapelle 1980

Beim Frühjahrskonzert am 15.05.1980 wurden Anton und Josef Haas für besondere Verdienste die Fördermedaille in Silber des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg überreicht. Als Höhepunkt des Abends spielte die Kapelle "Banditenstreiche" von F. v. Suppe, sowie den "Florentinermarsch" von J. Fucik, der sich zum Lieblingsmarsch für die nächsten Jahre entwickeln sollte.

Bonnfahrt 1980

Vom 30.04.-02.05.1980 wurde der Musikverein in die Bundeshauptstadt nach Bonn eingeladen. Neben vielen anderen Programmpunkten wurde auch für Prof. Dr. Biedenkopf ein Ständchen gespielt. Vorsitzender Rupp konnte feststellen, man habe sich in die Herzen der Rheinländer gespielt und wertvolle Eindrücke und Informationen mit nach Hause genommen.

1981-1990

Das Jahr 1981 begann mit dem Faschingsball am 14.02., bei dem eine Riesenstimmung herrschte, unter dem Motto "Lustiges Zigeunerleben". Am 04.07.1981 erspielte die Kapelle beim Wertungsspiel in Fachsenfeld mit dem Musikstück "Tänzerische Suite" in der Oberstufe einen 1. Rang mit Belobigung. 

60-jähriges Jubiläum

Das Jahr 1982 stand ganz im Zeichen des 60-jährigen Bestehens des Musikvereins. Beim Jubiläumskonzert am 1. Mai spielten die Jungmusikergruppe, die Jugendkapelle und die Musikkapelle die schönsten Arrangements, so u.a. "Dichter und Bauer". Vom 20.-23.08. feierte der Verein 4 Tage lang. Das Festprogramm begann am Freitag mit einem Stehempfang im Vereinszimmer, sowie einem Festabend unter Mitwirkung der örtlichen Vereine.

IMG_0205.jpg
IMG_0204.jpg

Aktive Kapelle 1982

IMG_0203.jpg

Ehrenmitglieder 1982: 

stehend v.l.: Anton Haas, Josef Wiedmann, Josef Haas, Wolfgang Kunz, Josef Fischer, Josef Straub

sitzend v. l.: Josef Elser sen., Walter Peschke, Anton Lemmer, Rudolf Wahl, David Honold

IMG_0202.jpg

Nach dem Festzug im Festzelt

Bonnfahrt 1984

Am 06.April 1984 wurde der Musikkapelle eine ganz besondere Ehre zuteil. Altbundeskanzler Kiesinger feierte seinen 80. Geburtstag und wünschte sich ein Ständchen von einer schwäbischen Kapelle. MdB Dr. Dieter Schulte reagierte sofort und die Einladung an Spraitbach war perfekt. Die gesamte politische Führung sowie das diplomatische Korps waren zu Gast und im blumengeschmückten Saal des Konrad-Adenauer-Hauses sorgte der MV Spraitbach für die musikalische Umrahmung der Geburtstagsfeier, von der sogar in den Nachrichtensendungen des Fernsehers Ausschnitte zu sehen waren. Für alle Teilnehmer war dieser Tag ein unvergessliches Erlebnis.

Im Jahr 1984 wurden nach einer Spendenaktion neue Kesselpauken angeschafft. Beim 6. Kreisverbandsmusikfest in Hüttlingen am 30.06.1985 erspielte die Kapelle mit dem festlichen Marsch "Little Tramp" in der Oberstufe einen 1. Rang mit Auszeichnung. Dies ist das bisher beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte. Als besondere Überraschung überreichte Bürgermeister Zepf beim Empfang in der Heimatgemeinde den Ehrenteller des Ostalbkreises für die beste teilnehmende Kapelle. Ein dreitägiger Ausflug führte 1985 in die französische Hauptstadt Paris, über die Erlebnisse wird heute noch gesprochen. Zur Verstärkung des tiefen Blechs wird 1986 ein neuer Es-Bass gekauft. Unvergessene Eindrücke erlebnten die Teilnehmer des Ausflugs im Jahre 1987 an die Cote  d´Azur mit Besuch in Nizza und Monte Carlo.

Beim "Beach-Party"- Faschingsball begleiteten heiße Rhythmen und stramme Waden die Tänzer der Beach-Truppe.

IMG_0275.jpg
IMG_0274.jpg

In den 80er Jahren war Spraitbach eine Faschingshochburg im Ostalbkreis. Dieser Ruf war vor allem dem Verein der "Lustigen Schlumpfhexen" zu verdanken. Der Musikverein war in der Faschingszeit viel engagiert und bei fast allen Auftritten der Schlumpfhexen mit dabei, sei es am 11.11., bei der Weiberfasnet, der Rathausstürmung oder beim Faschingsumzug. Anfang der 80er Jahre standen Besuche beim Fasching in Walldürn auf der Tagesordnung und der Walldürner "Affenmarsch" gehörte in das Repertoire der Kapelle. Höhepunkt in Spraitbach war jedes Jahr die Prunksitzung in der Gemeindehalle, unser Bild zeigt die "Big-Band" unter der Leitung von Rainer Kiemel im Jahr 1988.

Ein Jahr später, in 1990 hatten die Faschingsauftritte unter dem Motto "Glenn-Miller" einen weiteren Höhepunkt. Beim Umzug der Lustigen Schlumpfhexen marschierte die Kapelle als Schornsteinfeger. Beim Konzertabend am 12.05.1990 war der MV Mutlangen als Gastkapelle anwesend. Der MV brachte u.a. das romantische Tongemälde "Schloß Tirol" zu Gehör.

1991-2000

Bei der Jahreshauptversammlung im Feb. 1991 kandidierte Rudi Piesker nach 15 Jahren als 1. Kassier nicht mehr, und Manfred Abele übernimmt die Vereinsfinanzen. Im April 1991 weilt die Kapelle als Gast beim Frühjahrskonzert des MV Gschwend. Am 24.04.1991 müssen wir erschüttert den plötzlichen Tod unseres Musikerkameraden Franz Ocker hinnehmen. Ein Bläser-Quintett sorgte beim Frühjahrskonzert 1991 füe eine ansprechende Abwechslung. Die aktiven Musiker spielten u.a. "Der Barbier von Sevilla" und die Fantasie "Oregon". Der Vereinsausflug führte vom 31.05.-02.06.1991 nach Thusis in die Schweiz, erlebnisreicher Höhepunkt ist eine Fahrt mit dem Bernina-Gletscher-Express. Beim Umbau des Hagenbuchfestplatzes ist der MV tatkräftig vertreten und eröffnet den neuen Platz mit seinem Gartenfest. Auch beim "Gmünder Herbst" ist die Kapelle auf dem Johannisplatz schon seit Jahren mit zünftigen Klängen ein gern gehörter Gast. Bei der Theateraufführung i.J. 1991 ist "Heirat nicht ausgeschlossen", die Darsteller begeisterten unter der bewährten Regie von Wilhelm Schuster. Das Jahr 1992 steht ganz unter dem Zeichen des 70-jährigen Jubiläums, beim Jubiläumskonzert am 9.5. erhält Günther Hahn die Dirigenten-Ehrennadel in Gold für 20-jährige Dirigententätigkeit. In der Spraitbacher Großsporthalle spielten am 17. Okt 1992 sechs Kapellen beim "Blasmusiktreffen Schwäbischer Wald" auf.

IMG_0199.jpg

Der 3-Tagesausflug 1992 führt in den Bayrischen Wald und beim Abstieg vom Großen Arber ging es über Stock und Stein. Am 16.01.1993 kandidiert Otto Fischer bei der Hauptversammlung nach 22 Jahren Tätigkeit als Kapellenvorstand nicht mehr und gibt dieses Amt an Heidrun Schuster ab. Im Jahr 1993 findet ein gegenseitiger Konzertbesuch mit der Stadtkapelle Welzheim statt. Bei der Weihnachtsfeier wird auch eine Tombola mit über 700 Gewinnen aufgebaut. Die Theatergruppe hat den Schwank "Der Trauminet" auf dem Spielplan. Am 19.12.1993 wird das erste gemeinsame Adventskonzert mit dem Liederkranz, sowie dem ev. und rk. Kirchenchor in der St. Blasiuskirche abgehalten. Insgesamt hat die Kapelle im Jahr 1993 32 öffentliche Auftritte. Ein Ohrenschmaus wird das Konzert 1994 mit der Patenkapelle aus Zimmerbach als Gast. Bei den anstehenden Ehrungen erhält Otto Fischer die Fördermedaille in Gold, Ulrich Rupp in Silber und Günther Hahn wird für 15-jähriges Wirken als Dirigent in Spraitbach eine Urkunde überreicht. Beim Salzkuchenfest im renovierten Gemeindebackhaus "Schockenbeck" gehen die beliebten Hitzfladen weg wie warme Semmeln. Im Programm des Konzerts am 13. Mai 1995 steht auch "Orpheus in der Unterwelt", zu Gast ist die Schorndorfer Musik- und Tanzvereinigung.

IMG_0280.jpg

700 Jahrfeier: Beim Festzug am Sonntag 14. Juli 1996 mit 64 Gruppen präsentiert sich die Kapelle in neuen Uniformen. Der Musikverein beteiligt sich ferner mit zwei Motivwagen: dargestellt wurde aus dem Bauernkrieg der Brand der Michaelskirche, sowie die schwäbische Tradition der Mosterei

IMG_0278.jpg

Theateraufführung 1993: Der Trauminet

IMG_0279.jpg

Konzert in Welzheim am 20.03.1993

700-Jahr Feier

Im Rahmen der 700-Jahr Feier der Gemeinde Spraitbach beteiligte sich der Musikverein das ganze Jahr 1996 intensiv. Die Eröffnungsveranstaltung am 2. Januar wurde von einer jugendlichen Bläsergruppe harmonisch gestaltet. Das Frühjahrskonzert am 11. Mai hatte gleich mehrere Highlights: eine neu formierte Jugendkaplelle präsentierte sich erstmals der Öffentlichkeit, die Kombination von Video war in der Filmmusik "La Storia" zu erleben. Dabei wurde unter der filmischen Gestaltung von Walter Grüner ein eindrucksvoller Streifen über Spraitbach und seine Bürger, untermalt von der Kapelle gezeigt. Der Flötist und Künstler Bob Downes brachte zwei Uraufführungen zu Gehör. Die aktive Kapelle präsentierte sich stolz in ihren neuen Uniformen.

Das Jahr 1997 stand ganz im Zeichen des 75-jährigen Jubiläums des Vereins. Den Auftakt hierzu bildete die Ausrichtung der Jahreshauptversammlung 1996 des Musik-Kreisverbandes Ostalb am Sonntag, den 23.02.1997. In der vollbesetzten Gemeindehalle wurde von den Funktionären des Verbandes Rechenschaft über das abgelaufene Jahr von den Vertretern von 81 Mitgliedsvereinen des Ostalbkreis abgehalten. Die Durchführung des Jugendkritikspiels der Bläserjugend am Samstag, den 19. April war eine weitere Veranstaltung im Jubiläumsjahr. Beim Jubiläumskonzert am 10. Mai fand eine Ehrung der ganz besonderen Art statt: Karl Bareis und Bruno Elser wurden für 50-jährige aktive Musikertätigkeit mit der Ehrennadel in Gold und einer Urkunde des Bundes Deutscher Blasmusikverbände ausgezeichnet.

IMG_0281.jpg

Seit 50 Jahren aktive Musiker: Karl Bareis und Bruno Elser

75-jähriges Jubiläum 1997

Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildete das Festwochenende vom 11.-14. Juli. An allen Tagen wurde gebührend gefeiert, beginnend mit einem zünftigen Rockkonzert. Am Samstag weilte mit der Blaskapelle "Makos" Volksmusik der Spitzenklasse im Festzelt. Höhepunkt war natürlich der Festumzug am Sonntag. Bei allerschönstem Kaiserwetter gaben sich 66 Gruppen als Gäste des Jubelvereins ein Stelldichein. Musik lag in der Luft, als die Kapellen aus dem ganzen Ostalbkreis, sowie zahlreiche örtliche Motivwagen und dekorative Fußgruppen über eine Stunde lang durch die Straßen von Spraitbach zogen. Krönender Abschluss des Zuges war der überwältigende Fahneneinmarsch, bei dem Musiker Hubert Haas als Conferencier fungierte. Mit einem Senioren und Familiennachmittag am Montagnachmittag und zum Ausklang am Abend mit dem "Herwartstein-Echo" klang das Jubiläumsfest aus.

IMG_0196.jpg

Die Kapelle im Jubiläumsjahr

Beim 3. Spraitbacher "Konzert im Advent" am 14.12. in der Blasiuskirche war die Kapelle zusammen mit den örtlichen Kirchenchöre, dem Liederkranz, sowie dem Cantemus-Chorengagiert. Der Erlös dieses Benefizkonzerts kam der Missionsarbeit in Indien zugute, Pater Robert Abele nahm die Spende persönlich entgegen. Ein musikalischer Höhepunkt war auch die Mitwirkung beim Kreisverbands-Musikfest am 19. Juli in Gschwend mit Gesamtchor von ca. 1500 aktiven Musikern auf dem Marktplatz.

Restauration der Vereinsfahne

Im Frühjahr 1999 wurde die alte Vereinsfahne aus dem Jahr 1952 restauriert. Diese Fleißarbeit wurde von Frau Kurz, Weggenziegelhütte unter fachkundiger Mithilfe von Frau Grimminger durchgeführt. Nach treuen Diensten für den Verein hat die alte Fahne nun einen würdigen Platz in der Vitrine im Vereinszimmer gefunden.

Am Sonntag, 25. April 1999 waren wir Gäste beim Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Winnenden. Der Kontakt kam zustande, nachdem beide Dirigenten sich auf dem Dirigentenlehrgang kennenlernten. U.a. wurde der berühmte ungarische Volkstanz "Csardas" vorgetragen. Die technischen Anforderungen waren enorm und das Orchester begleitete die Solistin Susanne Kiemel mit dynamischem Gespür. Zum Gegenbesuch kamen die Winnender Musiker am Samstag, den 8. Mai zum Spraitbacher Frühjahrskonzert, hier wurde Ulrich Rupp für 20 Jahre als Vorsitzender das Musikverein mit der goldenen Fördermedaille des Blasmusikverbands Baden-Württemberg ausgezeichnet. Beim Altstadtfest in Waiblingen am 27. Juni floss wieder, wie in den vergangenen Jahren, viel Schweiß und Remstalwein.

_edited.jpg

Aktuelle Vereinsfahne

IMG_0285.jpg

Am Sonntag, 25. April 1999 waren wir Gäste beim Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Winnenden. Der Kontakt kam zustande, nachdem beide Dirigenten sich auf dem Dirigentenlehrgang kennenlernten. U.a. wurde der berühmte ungarische Volkstanz "Csardas" vorgetragen. Die technischen Anforderungen waren enorm und das Orchester begleitete die Solistin Susanne Kiemel mit dynamischem Gespür. Zum Gegenbesuch kamen die Winnender Musiker am Samstag, den 8. Mai zum Spraitbacher Frühjahrskonzert, hier wurde Ulrich Rupp für 20 Jahre als Vorsitzender das Musikverein mit der goldenen Fördermedaille des Blasmusikverbands Baden-Württemberg ausgezeichnet. Beim Altstadtfest in Waiblingen am 27. Juni floss wieder, wie in den vergangenen Jahren, viel Schweiß und Remstalwein.

Ehrungen am 08.05.1999 

Berlinfahrt 2000

Auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten Norbert Barthle weilte der Musikverein vom 1.-4. Mai 2000 vier Tage in der Bundeshauptstadt Berlin. Das Programm war dicht gedrängt, eine Premiere besonderer Art war der erste Auftritt einer Kapelle auf der Treppe des Reichstages, an der Bürgermeister Siebert extra die Spraitbacher Fahnen aufgezogen hatte. Besuche im Bundesbau- und Verkehrsministerium, im Mauermuseum sowie eine Stadtrundfahrt waren für alle Teilnehmer sehr beeindruckend. Bei einer abendlichen Schifffahrt wurden die Instrumente nochmals ausgepackt und das Fazit nach einer übernächtigten Rückfahrt lautete allgemein: "Berlin ist eine Reise wert".

IMG_1087.jpeg

Berlinfahrt 2000 - Gruppenbild vor dem Reichstag mit BM Rolf Siebert und Betreuerin Frau Metz

IMG_1088.jpeg

Nach der Rückkehr vom Wertungsspiel am 09.07.2000 vor dem Gasthaus "Zum Ochsen"

IMG_1089.jpeg

Bei der Einweihung der Rochuskapelle am 10.09.2000 sorgte die Kapelle für die musikalische Umrahmung

2001-2010

IMG_1090.jpeg

Kapelle im Festzelt anlässlich des 75-jährigen Jubiläum des Patenvereins

Am 08.12.2001 wurde das von der Gemeinde Spraitbach in Auftrag gegebene Heimatbuch präsentiert. Viel Zeit wurde in Reserche, Bildmaterial und Schreibarbeit gesteckt. Heute beinhaltet das Heimatbuch, die Ortsgeschichte von Spraitbach und auch alle, bis 2000, bestehenden Vereinschroniken. 

Bei der Bürgermeister-Wahl am 09.12.2001 gratuliert der Musikverein mit einem musikalischen Gruß den neu gewählten Bürgermeister Ulrich Baum.

Am 23.12. gestaltete die Kapelle das Konzert im Advent in der St. Blasius Kirche mit. 

Anlässlich des 75- jährigen Vereinsjubiläums unseres Patenvereins Musikverein Zimmerbach, spielte die Kapelle nach dem Festumzug im Zelt auf. Bei guter Stimmung wurde noch lange gefeiert. 

Am 15. Juli fand das jährliche Gartenfest in der Hagenbuche statt. Trotz Regenwetter besuchten viele Gäste das Fest und so manch gesellige Runde entstand, da niemand im Regen heimlaufen wollte. So fanden die "heiße Roten" vom Holzgrill noch bis spät in den Abend hinein guten Umsatz.

Am Frühjahrskonzert präsentierte sich der MV Spraitbach mit der Jungbläser-Gruppe unter der Leitung von Susanne Kiemel und eröffnete den Konzertabend. Die Jugendkapelle unter Leitung von Holger Kraus gestaltete den Abend weiter und ernteten viel Beifall. Insgesamt 160 Jahre Musik wurden am Konzertabend geehrt.

IMG_1092.jpeg

An der Hauptversammlung am 19.02.2002 wurde unser langjähriger Fahnenträger Georg Gnan mit einem Bildpräsent verabschiedet. 15 Jahre führte er den Musikverein Spraitbach an und es war ihm stehts eine Ehre diese Tätigkeit durchzuführen.

Bei der Amtseinführung am 01.03.2002 von Bürgermeister Ulrich Baum, durfte die Kapelle natürlich nicht fehlen und umrahmte musikalisch den Anlass. 

Bei bestem Wetter machten sich die Musiker und Musikerinnen am 01.Mai zur Maiwanderung auf. In geselliger Runde und kleiner Pausen zur Stärkung machten an diesem Tag viel Freude. Das Muttertagskonzert stand dieses Jahr ganz unter dem Zeichen "Reise um die Welt". Neben zahlreichen Ständchen, auch von Pfarrer Tom zum 60. Geburtstag, kam zum ersten Mal der neue Fahnenträger Bernd Lakner beim 50-er Fest des Jahrgangs 1952 in Schwäbisch Gmünd zum Einsatz.

IMG_1093.jpeg

Georg Gnan erhält für 15 Jahre Fahnenträger des MV Spraitbach eine Fotocollage überreicht

IMG_1094.jpeg

Zum 10-jährigen Jubiläum am 22.03.2003 des Senioren-Fördervereins Spraitbach überreichte 1. Vorsitzender Ulrich Rupp ein Erinnerungsgeschenk an Heinz Voy, den 1. Vorsitzenden des Seniorenvereins. Gemeinsam mit dem Liederkranz und der aktiven Kapelle gestaltet man den Abend des 10-jährigen Bestehens. Am Frühjahrskonzert wurde Dirigent Holger Kraus verabschiedet. Ulrich Rupp bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und wünschte ihm für seine Zukunft ein herzliches "Glück auf". 

Am Sonntag 1.Juni, lud der Musikverein Pfersbach zum Festumzug, anlässlich des Jubiläums mit Fahnenweihe, ein. Hier nahm die Kapelle am Umzug teil und spielte anschließend noch 3 Stunden zur Unterhaltung im Festzelt auf.

IMG_1096.jpeg

Auftritt beim 30. jährigen Firmenjubiläum 

IMG_1099.jpeg

Übergabe Erinnerungsgeschenk an Heinz Voy

IMG_1100.jpeg

Verabschiedung von Dirigent Holger Kraus

Erster Auftritt des neuen Dirigenten Manfred Knödler am katholischen Gemeindefest

IMG_1097.jpeg

Zum Firmenjubiläum -30 Jahre Bullyland- spielte die Kapelle am 12.06.03 mit dem vorübergehenden Dirigent Valentin Oszkiel bei gutem Wetter und guter Laune im Garten des Bullyland auf. Anlässlich des katholischen Gemeindefest der Kirchengemeinde am 23.11. spielte der Musikverein den ersten Auftritt mit ihrem neuen Dirigenten Manfred Knödler. Die Weihnachtsfeier fand traditionell am 2. Adventswochenende in der Kulturhalle statt.

Nach 25 Jahren ist die Ära Ulrich Rupp zu Ende

-Rupp hat Verein geprägt- 

An der ordentlichen Hauptversammlung 2004 endete offiziell, nach 25 Jahren Amtszeit, die Ära Ulrich Rupp als 1. Vorstand des MV Spraitbach. Vorsitzender Urban Lackner lies noch einmal die 25 Jahre Revue passieren. Er stellte klar, dass Ulrich Rupp wie kein anderer vor ihm den Verein in dieser Zeit geprägt hatte, und dass diese Zeit sicher als die bisher erfolgreichste in die Vereinsannalen eingehen werde. 

Am Frühjahrskonzert am 08.Mai.2004 wurde Manfred Knödler offiziell als neuer Dirigent des MV Spraitbach vorgestellt. Ebenso wurde Ulrich Rupp vor vollbesetzter Halle nach 25-jähriger Tätigkeit als Vorsitzender offiziell verabschiedet, ebenso Karl Bareis nach über 50-jähriger Musikertätigkeit als dienstältester Aktiver. Hubert Haas übernimmt die Jugendkapelle und bestreitet an diesem Abend den ersten Auftritt. Am 14. Juni spielte die Kapelle beim Festumzug in Ruppertshofen, anlässlich des 100-jährigen Jubiläums. Die Theatergruppe stellte ihr Können am 05.+06.11.2004 unter Beweis und strapazierte die Lachmuskeln mit dem Stück "Lieber einen Mann, als gar keinen Ärger".

IMG_1105.jpeg

Aktive Kapelle 2004

IMG_1106.jpg

Das Jahr 2005 begann für die Kapelle mit dem Neujahrs-Empfang der CDU Ostalb im Bully-Museum. Am Muttertagskonzert wurde Manfred Knödler für 30-jährige Dirigententätigkeit mit der Goldmedaille mit Brillant geehrt. Im Juni spielte der Musikverein Spraitbach beim 70-er Fest des Jahrgangs 1934/35 durch die Straßen von Spraitbach. Und natürlich durfte der "Alois" aus dem Rathaus gespielt nicht fehlen. Der diesjährige Vereinsausflug führte die Musiker und Musikerinnen nach Bamberg, wo die Besichtigung des Bamberger Doms und die alte Fischersiedlung "klein Venedig" mit auf dem Programm stand. Im Herbst 05 wurde die erste Bläserklasse nach "neuem Konzept" ins Leben gerufen und die Theatervorbereitungen für "Finger weg vom Internet-Opa" liefen im vollen Gange. Musikalisch umrahmte die Kapelle im Dezember den von der Kreissparkasse Ostalb arrangierten Tag des Ehrenamts.

IMG_1121.jpeg
IMG_1122.jpeg

"Alois" erklingt aus dem Rathaus

2006 startete das Vereinsjahr mit der beliebten Schiausfahrt. In der probenintensiven Zeit bis hin zum Frühjahrskonzert, fand die jährliche Maiwanderung statt. Diese führte über Stock und Stein durch das Spraitbach-Tal. Ziel war der Boschenhof bei Familie Friedel. Die anspruchsvolle Strecke erforderte zeitweise volle Konzentration- aber Wanderführer Erwin Krätschmer hatte alles im Griff.

Nach dem Konzert konzentrierte sich die Kapelle auf die anstehenden Umzüge und marschierte quer durch die Susasiedlung. Am 24.06.2006 beim 60-er Fest in Schwäbisch Gmünd, konnte das neu erlernte dann auch gleich in Einsatz gebracht werden. Weiter gestaltete man den Umzug am 23.07.06 in Gschwend bei sommerlicher Hitze mit.

IMG_1124.jpeg
IMG_1123.jpeg
IMG_1125.jpeg

Der Vereinsausflug führte an den Bodensee. Bei bestem Wetter genossen die Teilnehmer die Bootsfahrt und den Besuch der Insel Mainau. Im Herbst wurde das 8. Blasmusiktreffen Schwäbischer Wald in der Kohlsporthalle ausgerichtet. Viele Besucher folgten der Einladung und genossen, die von den verschiedenen Kapellen mit gut gewählten Stücken. Rund ums Jahr gab es noch etliche Auftritte wie Jubiläumsständchen und kirchliche Auftritte, wie beispielsweise das traditionelle Spielen am St. Martinstag.

St. Martin mit einer kleinen Besetzung: Es spielen von links: Tobias Dangelmaier, Susanne Kiemel, Otto Fischer, Ottmar Kiemel, Siegfried Steiner

IMG_1137.jpg

Auftritt der aktiven Kapelle beim Rathaussturm am 15.02.2007

Am 20.10.07 spielte die Kapelle unter Leitung von Vizedirigentin Susanne Kiemel am Bunten Abend des Liederkranz Spraitbach. Neben der jährlichen Weihnachtsfeier des Musikvereins, fand am 16. Dezember das Konzert im Advent statt. Im Bereich der Jugend wurde eine neue Bläserklasse ins Leben gerufen und mit neuen T-shirts und Schildmützen ausgestattet. Der erste Auftritt in der Öffentlichkeit hatten die jungen Musiker an der Weihnachtsfeier unter der Leitung von Susanne Kiemel.

Das Jahr 2007 begann mit dem Rathaussturm der Landeier, musikalisch umrahmt von der aktiven Kapelle. Das Frühjahrskonzert stand ganz unter dem Motto "Die schönsten Melodien aus Italien", so wurde das romantische Tongemälde Schloss Tirol von Gottfried Veit und der Florentinermarsch am Konzert präsentiert.

Der Vereinsausflug führte diesmal an die Mosel. Bei schönstem Wetter und einer Weinprobe mit bester Aussicht, wurde auf der kleinen Bootsfahrt auf der Mosel entspannt die Landschaft genossen. 

IMG_1134.jpeg

Das Jahr 2008 startete mit der Hauptversammlung. Hier durfte 1.Vorstand Urban Lackner wieder viele Präsente für den fleißigen Probenbesuch vergeben. Am Frühjahrskonzert unter dem Motto "Gekrönte und ungekrönte Häupter" stand 2008 ein Marathon an Ehrungen an. 15 Musikerinnen und Musiker durften für 10-50 Jahre aktive Musikertätigkeit ihre Ehrung entgegen nehmen.

Beim gemütlichen Gartenfest, auf dem neu gestalteten Hagenbuch-Platz, wurde am Wochenende gegrillt, gefeiert und musiziert.

Der Vereinsausflug am 20.09.08 führte die Musiker und Musikerinnen nach Schwetzingen. An der Weihnachtsfeier wurden 3 neue Ehrenmitglieder ernannt und Ulrich Rupp zum Ehrenvorstand.

2009 ging die beliebte Schiausfahrt nach Tschagguns ins Skigebiet Golm. Der vollbesetzte Bus zeigte, dass großes Interesse an dieser jährlichen Ausfahrt besteht. Am 28.+29.03.09 fand das Theater in der Kulturhalle statt. Der Titel "Psychostress und Leberwurst" deutete auf einen unterhaltsamen Abend für die Gäste hin. Unter großem Applaus wurde das Theaterteam an diesen Abenden für ihre guten Leistungen gefeiert. Das Frühjahrskonzert entführte das Spraitbacher Publikum in die Welt der "Märchen und Sagen". Am 20. Juni spielte die aktive Kapelle unter der Leitung von Patrick Haas ein Ständchen hinter dem Gasthaus Lamm zu ehren des AGV 1938/1939.

Unvergesslich war das Wertungsspiel 2009! Rundum "sehr gut" wurde es in der Zeitung tituliert. Nach fünfjähriger Pause stellte sich der Musikverein Spraitbach wieder der Jury. "Intrada Festiva" und "Kap Arkona" wurden für diesen Anlass bis ins kleinste Detail vorbereitet. Nach dem Vortrag, ging es dann erstmal ins Festzelt, die Last auf den Schultern der Musiker, konnte man fast fallen hören. Die Stimmung war bereits am Vormittag bestens und so folgte ein wunderschöner Festzug durch Kirchbierlingen. Am Nachmittag war bereits die Stimmung im Zelt am Kochen und es wurde gespannt auf das Ergebnis gewartet. "Sehr gut", hallte es durch das Zelt für den MV Spraitbach und somit war keinen halten mehr. Die Heimfahrt wurde zur Jubelfahrt und auf dem Kirchplatz wurde die Kapelle bereits seitens der Gemeinde empfangen. Der Musikverein wird das Abendteuer Kirchbierlingen lange in Erinnerung behalten.

Am 26.07.09 begleitete die Kapelle den Gottesdienst mit Verabschiedung von Pfarrer Tom. Anschließend spielte man zur Unterhaltung im Pfarrgarten.

Am 01.März 2010 fand die Verpflichtung von Bürgermeister Ulrich Baum in der Kulturhalle statt. Hier spielte man zur Eröffnung des feierlichen Anlass. Ein besonderer Gast in diesem Jahr war das Landes-Polizeiorchester Baden-Württemberg. Am 05. Juni lud der Musikverein zum Konzert. Eine ganz besondere musikalische Darstellung wurde an diesem Abend dargeboten. Das Publikum spendete viel Applaus für die hochwertige Darbietung des Polizeiorchesters.

2011-2021

IMG_1144.jpeg
IMG_1147.jpeg
IMG_1145.jpeg
IMG_1143.jpeg
IMG_1142.jpeg

Ernennung von 3 neuen Ehrenmitgliedern: Bruno Hölldampf, Ottmar Kiemel und Werner Wahl

Ernennung zum Ehrenvorstand:

Ulrich Rupp

2011-2021

Das Jahr 2011 stellte den Musikverein vor einige Herausforderungen. Die Kulturhalle und Kultursaal wurden saniert und so musste für den Verein ein neues Probenlokal gefunden werden. Nach Rücksprache mit der Katholischen Kirche, konnte man die Proben im Katholischen Gemeindezentrum fortführen. Doch auch das Konzert musste in die Kohlsporthalle ausweichen. Das Gartenfest fand wie gewohnt in der Hagenbuche statt. Mit feierlichem Rahmen und Mitgestaltung des Musikvereins wurde Pfarrer Dr. Felix Kubola am 11.09.2011 in Spraitbach eingesetzt. 

Doch nicht nur die Kulturhalle wurde saniert, sondern weitere Investitionen seitens der Gemeinde wurden getätigt. So wurde dem Musikverein die Ehre zuteil, die Einweihung der neuen, technisch hochmodernen, Kläranlage musikalisch mitzugestalten. Eine, für alle Musiker etwas "komische" Kulisse zu spielen und die "heißen Roten" zur Stärkung, machten dies nicht gerade besser...

Am Sonntag 09.10.11 fand die Einweihung der frisch sanierten Bundesstraße statt. Auch hier durfte die Kapelle zur feierlichen "Eröffnung" mitwirken.

Die Weihnachtsfeier fand in diesem Jahr nur in einem kleinen Rahmen der aktiven Musiker statt. Natürlich durfte auch da der Nikolaus nicht fehlen...

Am 04. Advent fand das Konzert im Advent in der St. Blasius Kirche statt. Viele Gäste besuchen gerne, die von den Chören und Musikverein, ins Leben gerufene, besinnliche Konzert-Veranstaltung. 

IMG_1148.jpeg
IMG_1150.jpeg
IMG_1151.jpeg

2012 stand ganz im Zeichen des 90-jährigen Vereinsjubiläums

Am 04.03.2012 lud der Musikverein Spraitbach zur jährlichen Jahreshauptversammlung der Bläserjugend und des Blasmusikverbandes Ostalb in die Kulturhalle ein. Das Palmsonntag Konzert des Kreisjugend-Blasorchester-Ostalb fand am 01.04. in der Kohlsporthalle statt. Mit Titeln wie "Dance with the Devil", "Serenade" und "Diogenes" beindruckten die Jugendlichen das wahrlich erstaunte Publikum. Die Theateraufführung mit dem Titel "Die Nacht der Nächte" begeisterte das Publikum. Bis zur letzten Minute ahnte niemand wie es ausgeht. Ein modernes Theaterstück, dass bei allen sehr gut ankam.

Das Jubiläumskonzert wurde zusammen mit dem Patenverein aus Zimmerbach bestritten. Ein abwechslungsreiches Programm wartete auf die Zuhörer.

Am 22. Juli, ein wunderschöner Sonntag, gestaltete die Kapelle auf dem Rathausplatz, anlässlich des Jubiläumsjahr ein Platzkonzert, das viele Zuhörer lockte.

Neben den Auftritten am Inselfest und in Ruppertshofen, wurde das Gartenfest in der Hagenbuche abgehalten. Der Jubiläumsausflug führte die Musiker und Musikerinnen am 06.+07.10. an den Chiemsee, Innsbruck und Wipptal.

Bei strömendem Regen fand am 09.10. die Einweihung der umgebauten Kreissparkasse Ostalb in Spraitbach statt. Hier umrahmte die Kapelle die Feier musikalisch.

Der Abschluss der Feierlichkeiten zum 90. jährigen Bestehen, fand in der Kohlsporthalle statt. Unter dem Motto "Festival der Blasmusik" spielten der Musikverein Durlangen, Ruppertshofen, Mutlangen, Pfersbach und Zimmerbach. Die schön dekorierte Halle lud anschließlich zum Verweilen ein und an der Weinlaube wurde noch lange bis in die Nacht hinein gefeiert. Am Jahresende gestaltete man einen ökumenischen Festgottesdienst in der St. Blasiuskirche und bot dem Publikum mit dem Auftritt eines Dudelsack-Spielers ein ganz besonderes musikalisches Highlight.

IMG_1155.jpeg
IMG_1157.jpeg
IMG_1156.jpeg
IMG_1154.jpeg
IMG_1158.jpeg

2013 gestaltete der Musikverein Spraitbach sein Konzert gemeinsam mit dem Chörle. Am Sonntag 12. Mai, einem sehr verregnetem Sonntag lief die Kapelle beim Festumzug zum 50. Jährigen Bestehen des MV Pfesbach mit. Am 16. Juni fand in der Kulturhalle das Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Spraitbach statt. 125 Jahre wurden gefeiert und die aktive Kapelle eröffnete die Feier. Gleich zwei Musikerhochzeiten wurden 2013 vom Musikverein musikalisch umrahmt. Bei der Sommernachts-Serenade am 07. Juli in Gschwend, präsentierte sich die Jugendkapelle, zusammen mit den Jugendlichen aus Gschwend wurde das letzte Stück dem Publikum präsentiert. Neben dem Gartenfest im August, plante der Verein ein Herbstfest in der Gemeindehalle, das bei der Spraitbacher Bevölkerung gerne angenommen wurde. Den musikalischen Abschluss bildete das Adventskonzert in der St. Blasiuskirche.

IMG_1162.jpeg
IMG_1167.jpeg
IMG_1164.jpeg

2014 begann das Musikerjahr mit der Hauptversammlung am Samstag, den 15. Februar. An dieser wurde die neue Vorstandschaft gewählt. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurden nicht 2, sondern 3 Vorsitzende gewählt. Anlässlich der Landes-Gartenschau in Schwäbisch Gmünd, veranstaltete die Stadt einen "Tag der Blasmusik". Hier spielte man im Gemeinschafschor, bei herrlichem Maiwetter am Ufer der Rems. Der 8. Juli an der Landes-Gartenschau war reserviert für die Gemeinde Spraitbach. Natürlich dürfte der Musikverein als Representant auf der Remsbühne nicht fehlen und bot dem Publikum zusammen mit dem Liederkranz ein schönes Kurz-Konzert. Am 24.07.14 lud Plüderhausen zum Rems Regio Blasmusikfestival ein. Kurz und Knackig sollte der Auftritt sein! Mit Liedern wie 80-er Kulthits und Italo Pop-Songs heizte man die Stimmung im Zelt an. Zahlreiche Geburtstagsständchen begleiteten das Musikerjahr. In Alfdorf präsentierte sich die Kapelle mit Unterhaltungsmusik am 07. September beim Straßenfest. Neu hinzu kam der Auftritt beim Oktoberfest in Welzheim. Hier spielte man im idyllischen Grün, direkt neben der schwäbischen Waldbahn, die hier Station machte. 

2015 begann das Jahr mit einigen Musiker Geburtstagen. Hier spielte die Kapelle natürlich auf Wunsch der Jubilare. Nach dem Versuch im Herbst 2014 eine "Bläserklasse für Erwachsene" zu gründen, die leider nicht wie erhofft angenommen wurde entwickelte sich aber eine ganz andere Gruppierung. Rainer Kiemel, trommelte viele ehemaligen, aktive und bereits in Ruhe gesetzte Musiker zusammen und gründete unter dem MV Spraitbach die neuformierten MV-Oldies. Am 27.03.2015 präsentierten sich die MV Oldies beim 1.Stammtisch im Gasthaus Lamm, mit Musik, Witz und Charm. Der Vereinsausflug 2015 ging für die Musiker und Musikerinnen nach Heidelberg.

IMG_1186.jpeg
IMG_1178.jpeg
IMG_1180.jpeg

2016 war es wieder soweit. Die Theatergruppe des MV Spraitbach führte die Komödie "Er sucht Sie" vor vollbesetzter Halle auf. Die Jugendkapelle nahm die Herausforderung an, am 24.04.16 in Schechingen am Wertungsspiel teilzunehmen. Es wurde viel geprobt und schließlich gelang der Vortrag, vor Jury und Publikum, ohne Probleme. Belohnt wurde die fleißige Probenarbeit mit dem Prädikat "sehr gut". Der Stammtisch der Oldies wurde auch 2016 weiter fortgesetzt und so begeisterten Sie im Gasthaus Lamm ihre Fans. Ende des Jahres präsentierten sich unsere MV Oldies dann erstmals in ihren neuen Westen. Beim Dorffest in Lautern am 12. Juni spielte die Kapelle zur Unterhaltung auf. Natürlich wurden auch die jährlich wiederkehrenden Feste wie das Backofenfest in Ruppertshofen und das Inselfest musikalisch gestaltet. Nach langem Hin und Her der Planungen wegen des schlechten Wetters, wurde am 17. September 2016 das 1.Weinfest des MV Spraitbach in der Hagenbuche ausgerichtet. Die Planung war eigentlich, dieses Fest in der neuen Dorfmitte stattfinden zu lassen. Weitere Auftritte waren noch das Oktoberfest in Welzheim und die traditionelle Weihnachtsfeier. 

IMG_1190.jpeg
IMG_1194.jpeg
IMG_1184 (1).jpeg

2017 startete mit der Hauptversammlung des Vereins. Am 11. März ging es dann wieder für alle Schibegeisterten zum Tagesausflug nach Ritzlern. Im April begleitete die Kapelle die Kommunionkinder in die feierlich in die Kirche. Das Frühjahrskonzert fand am 13. Mai 2017 statt. Bläserklasse, Jugendkapelle und aktive Kapelle zeigten dem Publikum ihr Können. Die offizielle Einweihung der neuen Dorfmitte, nach Umbau von Rathaus und Vorplatz, fand am 14. Mai auf dem neugestalteten Vorplatz des Rathaus statt. Am 21. Mai Punkt 4.00 Uhr morgens, ging es los zum Wertungsspiel nach Reinstetten. Anspannung und Vorfreude waren trotz der frühen Morgenstunden in den Gesichtern der Musiker und Musikerinnen zu lesen. Nach dem Einspielen und dem anschließenden Vortrag vor der Jury, genoss man die Sonne und es gab ein ausgiebiges Frühstück am Bus. Weiter ging es zum Gesamtchor mit rund 3000 Musikern auf den Sportplatz von Reinstetten. Von dort aus startete der Umzug zum Festzelt. Hier wurde gefeiert und schließlich nach einem langen Tag die Heimreise angebrochen. Ein toller Tag mit "Freude an der Musik". Der MV Großdeinbach lud am 25. Juni zum Sommerfest am Himmelsstürmer ein. Hier unterhielt die Kapelle die Besucher mit Unterhaltungsmusik. Unter dem Motto "Musik ist Trumpf"  ging es für die Jugendlichen und Kinder im Verein im Juli nach Tripsdrill. Zum Ende des Tages spielte die Jugendkapelle ein Platzkonzert vor der Altweibermühle; eine tolle Kulisse. Am 09.Juli fand der Gottesdienst der kathloischen Seelsorgeeinheit Schwäbischer Wald im Garten des Gemeindezentrums statt. Musikalisch umrahmte die Kapelle den Gottesdienst. Sehr spontan, kam die Anfrage des SWR-Fernsehens. Die Sendung "Landesschau Mobil" mit Moderatorin Petra Thaidigsmann weilte in der Gemeinde Spraitbach und machte u. a. auch Aufnahmen von der Jugendkapelle unter dem Motto "Blasmusik rockt". Nach vielfacher Nachfrage, wurde das Weinfest am 30.09. zur nächsten Auflage geplant. Dieses Mal stimmte alles! Die neue Dorfmitte wurde Kulisse für das gemütliche Weinfest mit herzhaften, ofenfrischen Salzkuchen und edlen Tropfen von Fellbacher.

IMG_1204.jpeg
IMG_1205.jpeg
IMG_1198.jpeg
IMG_1201.jpeg
IMG_1200.jpeg
IMG_1206.jpeg

2018 bescherte uns die Theatergruppe wieder eine tolle Aufführung mit dem Stück" Der K(r)ampf ums liebe Geld". Am Frühjahrskonzert am 12.Mai 2018 verabschiedete die Kapelle, schweren Herzens, unseren langjährigen Dirigent Manfred Knödler. Über 15 Jahre Vereinsarbeit hat die Kapelle und ihr Dirigent zusammen gemeistert. Viele schöne Erinnerungen wurden bei der Abschiedsrede erwähnt und bei dem ein oder anderen lief doch ein Tränchen über die Wangen. Nach intensiver Suche nach einem neuen Dirigenten, konnte der Verein Sonja Schmid als neue Stabführung gewinnen. In der Vorstandschaft wird Thomas Adam von Melanie Harich abgelöst. Das neue Trio heißt nun: Melanie Harich, Nico Klink und Michael Harsch. Neben den bekannten Auftritten, hatte der Musikverein die Ehre, die kirchliche Trauung von Jasmin und Nico Klink mitzugestalten.

IMG_1209.jpeg
IMG_1210.jpeg
IMG_1207.jpeg
IMG_1211.jpeg
IMG_1208.jpeg

Das erste Frühjahrskonzert mit neuer Dirigentin, fand am 11.Mai 2019 statt. Als Gastkapelle kam unser Patenverein der MV Zimmerbach in die geschmückte Kulturhalle. Nach dem Konzert pflegte man noch bis in die späten Abendstunden die Kameradschaft. Leider mussten wir uns 2019 von unserem aktiven Musiker und Freund Wilhelm Wahl viel zu früh verabschieden. Plötzlich und unerwartet musste er von uns gehen. Über 58 Jahre Musik im Musikverein Spraitbach, hinterlassen eine große Lücke. 

Die aktive Kapelle spielte am 23.06.19 zur Unterhaltung beim Fest unterm Himmelsstürmer auf. Am 80-er Fest umrahmen die MV Oldies die Feierlichkeiten auf dem Rathausplatz. In Schwäbisch Gmünd findet am 30.06. der Blasmusiktag bei der Remstal-Gartenschau statt. Nach dem Umzug, durch die Innenstadt von Schwäbisch Gmünd, spielt man zur Unterhaltung auf dem Zeiselberg. Nach einem guten Gartenfest im August in der Hagenbuche, findet das beliebte Weinfest, in der 3. Auflage, am 21.09.19 statt. Bereits 5 Jahre sind schon vergangen, seit der Gründung der MV Oldies. Am 25. Oktober feiern sie ihr 5 jähriges Jubiläum im Gasthaus Lamm. Bürgermeister Schurr ließ es sich natürlich nicht nehmen, zu diesem Anlass die besten Wünsche der Gemeinde zu überbringen. Zum Jahresabschluss fand natürlich wieder die traditionelle Weihnachtsfeier in der Kulturhalle statt. Hier wurde bereits begonnen, für die Anschaffung neuer Uniformen im Jubiläumsjahr 2022, Tassen zu verkaufen und um Spenden zu werben. Am 15.12. fand das Adventskonzert in der St. Blasiuskirche statt.

IMG_1214.jpeg
IMG_1213.jpeg
IMG_1215.jpeg
IMG_1216.jpeg
IMG_1212.jpeg

Für das Jahr 2020 hatten sich die Musikvereine Spraitbach und Zimmerbach entschieden, ein Projektorchester der Jugendkapellen zu starten. Der erste gemeinsame Auftritt war gleich zu Beginn des Jahres am 07.01.2020 am Familienabend vom Musikverein Zimmerbach. Das Projektorchester begeisterte das Publikum und erhielt viel Applaus. Zum Gegenbesuch am Frühjahrskonzert lud der Musikverein herzlich ein. Die Jahreshaupversammlung im Gasthaus "zum Bürgerstüble" am 29. Februar fand in gewohnter Weise statt. Dirigentin Sonja Schmid verkündigte offiziell ihre Entscheidung, nicht weiter als Dirigentin zu agieren. Weiter wurden viele Ideen für 2020 bekanntgegeben und natürlich die Planung für das 100 jährige Vereinsjubiläum 2022 wurde offiziell gestartet. Zum 80. Geburtstag spendete Volkmar Klaus dem Musikverein 1000€ für die Anschaffung neuer Uniformen. Die Theaterproben liefen auf Hochtouren, der gemeinsame Probesamstag für das Projektorchester in Zimmerbach war bereits geplant und erste Sitzungen für die Planungen zum 100 jährigen wurden terminiert.

Doch dann kam alles anders......

Pandemiebedingt schweigen die Instrumente, die Vereinsarbeit liegt brach und der Schock sitzt tief.

Nach den ersten Monaten der Schockstarre wurde mit großem Aufwand der Probenbetrieb im Sommer vorbereitet. Desinfektionsmittel wurde gekauft, Hygienekonzepte erstellt, Abstände der Stühle gemessen und markiert, Unterricht der Schüler auf Online umgestellt, Handhabungen mit Ehrungen und Geburtstagen wurde diskutiert, eine Plexiglaswand für den Dirigenten wurde gebaut, Tropfschalen angeschafft,...... doch sicher war sich im Dschungel der Corona-Verordnungen niemand.

Nach 3 Proben der Aktiven Kapelle in der Hagenbuche und 2 Proben unter strengen Corona-Auflagen, musste der Probenbetrieb wieder eingestellt werden. Daran änderte sich bis Ende des Jahres leider nichts mehr.

Um trotzdem die Planungen für die Feierlichkeiten im Jahr 2022 voranzutreiben, wurde MS Teams für den Verein aufgesetzt. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten, erwies es sich als gutes und einziges Mittel die Kommunikation und Planung aufrechtzuerhalten.

IMG_1217.jpeg
IMG_1219.jpeg
82499677-79F7-48C6-813C-675A7E4993DD.jpg
PHOTO-2020-09-05-18-29-39.jpg
202007031017321_1614.jpg

Nach weiteren 6 Monaten ohne Instrumente war es nun im Juli 2021 endlich wieder soweit! Der erste Auftritt bei der Kommunion, die ersten Proben mit der neuen Dirigentin Beate Kühnhöfer. Nun hoffen wir, dass wir unsere Vereinsarbeit wieder "relativ" normal fortführen können und dürfen und freuen uns im Herbst mit etwas Verspätung, eine neue Bläserklasse gründen zu können. Die Planungen laufen für das 100-jährige Jubiläum und wir hoffen mit Euch nächstes Jahr feiern zu dürfen!

202107111713361_1614.jpg
202106140957341_1614.jpg